WECF Deutschland

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube

WECF on Climate and Sustainable Consumption at the Ecumenical Church Days

Common exhibition stand of WECF - Women in Europe for a Common Future, Mütter gegen Atomkraft e.V. und projekt21plus

04.05.2010 | Johanna Hausmann



Sustainable living, economical acting amd climate change will be top issues at the ecumenial Kirchentag next week in Munich.

WECF will be present together with other environmental organisations from 13. till 15. Mai at stand E 25 hall B4.

13.-15 Mai 2010: Ökumenischer Kirchentag in München

Gemeinsamer Stand von WECF - Women in Europe for a Common Future, Mütter gegen Atomkraft e.V. und projekt21plus.

Nachhaltiges Leben, Wirtschaften und der Klimawandel sind Schwerpunktthemen auf dem ökumenischen Kirchentag in München. Mit einem Gemeinschaftsstand auf dem Messegelände zeigen drei Umweltgruppen, wie ökologische Gefahren und deren Lösungswege miteinander vernetzt sind. In einer großen Postkartenaktion an Bundeskanzlerin Angela Merkel können die Besucherinnen und Besucher ihre Meinung in der aktuellen Energiedebatte einbringen.

Die Umwelt- und Frauenorganisation Women in Europe for a Common Future (WECF) setzt sich dafür ein, osteuropäische Staaten nicht als künftige Atommüll-Lager für westeuropäische Atomkraftwerke zu degradieren. Denn die Gefahr besteht, dass die wirtschaftlich mächtigen Atomkraftwerks-Betreiber sich das ungelöste Problem der Endlagerung mit viel Geld aber ohne Verantwortung vom Hals schaffen wollen. Wer würde von einer Laufzeitverlängerung für deutsche Atomreaktoren profitieren, will der Verein Mütter gegen Atomkraft e.V. von den politisch Verantwortlichen wissen. Eine atomare Katastrophe, wie sie 1986 im ukrainischen Tschernobyl passierte, könnte jederzeit auch in einem gealterten Reaktor mitten in Deutschland, Frankreich oder der Schweiz geschehen - mit noch schrecklicheren Folgen. Vulkanasche legte den europäischen Flugverkehr lahm. Doch eine atomare Wolke würde dicht besiedelte Regionen unbewohnbar machen. Auch darum erachtet die dritte gemeinschaftliche Gruppe, Projekt21plus, die weitere Entwicklung bei den Erneuerbaren Energien für absolut notwendig.

Als Beraterin für Ökostrom und nachhaltige Investitionen sieht Trudel Meier-Staude den umweltpolitischen Crashkurs der Bundesregierung als verhängnisvollen Schritt in die falsche Richtung. Eine der sieben Selbstverpflichtungen für Besucher des Kirchentages bezieht sich auf den Bibelsatz „Wir wissen, dass die gesamte Schöpfung bis zum heutigen Tag seufzt" (Röm. 8,22). Darüber in einen Dialog zu treten, bietet sich an den drei Tagen vom 13. bis 15. Mai am Stand E 25 in Halle B4 auf der Messe Riem eine günstige Gelegenheit.

Presse - Ansprechpartnerinnen:

  • WECF e.V., St.-Jakobs -Platz 10, 80331 München, 089 2323938-19 oder 0173 3570268, johanna.hausmann@wecf.eu und dalena.bischeltsrieder@wecf.eu
  • Mütter gegen Atomkraft e.V., Frohschammer Straße 14, 80807 München, Cornelia Stadler, 08137-5610, cornelia_stadler@web.de
  • projekt21plus, Volkartstr. 46, 80636 München, 089-35 65 33 44, info@projekt21plus.de

Related News

UNEP’s election results are in: Sascha is now regional representative
We are incredibly glad to inform you that our Executive Director Sascha Gabizon has been elected to be UNEP's regional representative for civil society in Europe. Thank you, we couldn't have made it without your incredible support and votes!
11.10.2017

WECF at 6th Meeting of the Parties to the Aarhus Convention in Budva, Montenegro (11 to 14 September 2017)
WECF, as part of the NGO coalition under the European ECOForum, participated in the 6th MOP of the Aarhus Convention that was hosted by Montenegro in Budva.
20.09.2017

Moving Beyond Tokenism of Youth
Our Eco-Forum* youth delegates Mareike Peschau and Nikolina Stålhand report back on their experiences in Ostrava earlier this summer where they participated in WHO’s regional (UNECE) conference on Environment and Health.
21.08.2017

C20 summit "The World We Want", 18 and 19 June 2017, Hamburg, Germany
In preparation for the G20 summit in Hamburg from 7 to 8 July, representatives of civil society attended the "Civil 20" or C20 summit at HafenCity University, Hamburg.
19.06.2017

Women2030 partners re-elected as operational partners for Women's Major Group
Our Executive Director Sascha Gabizon has been re-elected as Organizing Partner for the Women's Major Group Europe/Central Asia region (UNECE)
20.02.2017