Please check out the new WECF website on wecf.org!

Stay here to browse our website archive (2004-2018).

WECF Deutschland

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube

The Review of the EU SDS

Genanet and WECF review the EU sustainable development strategy. Deutsch / English.

12.10.2004




“Sustainable development should become the central objective of all sectors and policies. This means that policy makers must identify likely spillovers – good and bad – onto other policy areas and take them into account. Careful assessment of the full effects of a policy proposal must include estimates of its economic, environmental and social impacts inside and outside the EU. This should include, where relevant, the effects on gender equality and equal opportunities.” (p. 6 EU SDS 2001)

We refer in the opinion below to this fundamental requirement of the EU SDS, which to our regret  scarcely finds any further mention in further elaboration or under individual subject headings.

Download the full review in german (pdf.).

Find out more about this topic through the Gender and Energy Working Groups.


“Nachhaltige Entwicklung muss zentrales Ziel aller Fachpolitiken und Maßnahmen werden. Das bedeutet, dass PolitikerInnen wahrscheinliche – positive wie negative – Wirkungen auf andere Politikbereiche identifizieren und berücksichtigen müssen. Die sorgfältigen Überprüfungen der gesamten Ef  fekte politischer Vorschläge müssen Annahmen über ihre ökonomischen, umweltbezogenen und sozialen Auswirkungen innerhalb und außerhalb der EU beinhalten. Die betrifft auch, wo relevant, die  Effekte auf Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit der Geschlechter.” (p. 6 EU SDS 2001,  Übersetzung genanet)

Mit der folgenden Stellungnahme beziehen wir uns auf diese grundlegende Forderung der EU SDS, die sich zu unserem Bedauern in deren weiterer Bearbeitung und in den einzelnen Themenbereichen kaum wiederfindet.

Hier kann der gesamte Bericht auf deutsch heruntergeladen werden (pdf.).

Mehr zu Themen Gender und Energie gibt es in den jeweiligen Working Groups.