WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube

Praktische Aktivitäten

WECF implementiert Projekte zur nachhaltigen ländlichen Entwicklung und betont dabei die Vorteile regionaler ökonomischer Wertschöpfungsketten. Durch Demonstrationsprojekte liefern wir Beispiele für eine nachhaltige und organische Entwicklung des ländlichen Raumes, die

  • zur Erzeugung gesünderer Lebensmittel führt,

  • die gesamte wirtschaftliche Situation ländlichen Gebieten verbessert und

  • natürliche Ressourcen und Ökosysteme schützt.

In neuen Mitgliedsländern schafft WECF bei lokalen Behörden, lokaler Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen Kapazitäten im Bereich der integrierten und nachhaltigen ländlichen Entwicklung. Dazu gehören nachhaltige Landwirtschaft, nachhaltige Wasserbehandlungs- und Sanitärsysteme, nachhaltiges Abfallmanagement sowie Energieeffizienz und Systeme zur Erzeugung erneuerbarer Energie.

Wir kommunizieren Erfahrungen aus regionalen Kooperationsprogrammen für nachhaltige ländliche Entwicklung im gesamten WECF-Netzwerk. Ein Beispiel für ein solches Programm ist das „Unser Land“-Netzwerk in Deutschland. Hier kooperieren Landwirte, Bäcker, Metzger, NGOs, Kirchen und Supermärkte beim Vertrieb von 200 lokal produzierten, nachhaltigen Produkten.

Ein weiteres Beispiel ist das Green-Bridges (Grüne Brücken)-Projekt. Dabei tauschen ländliche Gemeinden aus Polen, Deutschland und der Ukraine grenzübergreifend ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur nachhaltigen ländlichen Produktion und Vermarktung der produzierten Güter aus. Dazu gehören auch wechselseitige von Bürgermeistern und Landwirten der beteiligten Gemeinden aus allen drei Ländern als Einstieg in eine langfristige Zusammenarbeit.

Weitere Projekte

  • Diverse Apples (Vielfältige Apfelsorten): WECF-Mitgliedsorganisationen in Polen und Deutschland arbeiten zusammen mit Landwirten an diesem Projekt. Sie werben für lokale Produkte, die aus traditionellen Apfelsorten hergestellt werden, um dadurch die lokale Agro-Biodiversität zu schützen und hochstämmige Obstgärten zu bewahren. Zum Projekt gehört eine mobile Ausstellung und eine Publikation, die bei öffentlichen Veranstaltungen verteilt wird. Sie zeigen Beispiele dafür, was aus lokalen Hochstamm-Apfelsorten hergestellt wird, etwa die Produktion und der Vertrieb von Apfelsaft.

  • GMO Free Regions (gentechnikfreie Zonen): WECF begleitet und unterstützt innerhalb des Netzwerks „Unser Land“ (WECF-Mitglied) die Einrichtung von gentechnikfreien Zonen. Wir unterstützen die Entwicklung und Übersetzung von diesbezüglichen Richtlinien für den Aufbau solcher Zonen in anderen Regionen oder Ländern.

  • Nutrient Reuse (Nährstoffe mehrfach nutzen): WECF-Mitgliedsorganisationen in Bulgarien, Rumänien, Georgien, Moldawien, der Ukraine und Kirgisien demonstrieren die Wiedergewinnung von Nährstoffen aus Abwasser und Kompost als ein Weg zur Schließung der Nährstoffkreisläufe.