WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube

Vision & Strategie

Gleichberechtigung der Geschlechter, Umweltrechte und öffentliche Teilhabe für alle

WECF glaubt daran, dass jeder Mensch von Geburt an ein Recht auf eine gesunde Umwelt hat – unabhängig von Gender, Hautfarbe, Rasse, sexueller Orientierung, Abstammung oder Einkommen. Das gilt für die Entwicklung, Implementierung und Durchsetzung von Gesetzen zum Schutz der Umwelt. Unter Gender wird in diesem Zusammenhang das durch die Gesellschaft zugewiesene soziale Geschlecht mit seinen spezifischen Rollenbegrenzungen verstanden.

Oft gibt es in Gesellschaften Gruppen, die aufgrund eines dieser Merkmale weniger Durchsetzungskraft als andere haben und die mehr als andere unter Umweltverschmutzung leiden. Ein Beispiel sind Roma-Gruppen, die in der Nähe von Giftmülldeponien leben müssen.

Unser übergreifendes Ziel, „gesunde Umwelt und nachhaltige Entwicklung für alle“ ist nur erreichbar, wenn eine Menschenrechts- und Genderperspektive in alle Politikfelder integriert wird. Wenn sich Gesellschaften auf nachhaltige Entwicklung und eine gesunde Umwelt für alle konzentrieren, können kurzfristige ökonomische Gewinne keine Priorität gegenüber den Rechten und der Gesundheit von Menschen und Umwelt haben. Deshalb basiert jeder Versuch, die Ziele nachhaltiger Entwicklung zu erreichen, auf den unveräußerlichen Rechten von Mensch und Umwelt.

Wir beschäftigen uns mit zwei sich überschneidenden Themenfeldern:

1. Öffentlichkeitsbeteiligung und Umweltrechte

WECF fördert Menschenrechte und Öffentlichkeitsbeteiligung bei Umweltfragen. Dazu bauen wir auf Rechtsinstrumente zum Umweltschutz wie die Aarhus-Konvention und setzen auf internationale, zum Beispiel menschenrechtliche Rechtsvereinbarungen. Außerdem schützen wir Menschenrechte und Öffentlichkeitsbeteiligung: Wir unterstützen  wegen ihrer Arbeit bedrohte Mitgliedsorganisationen bei ihren politischen Aktionen, wenn sie aufgrund ihres regionalen Engagements für Gesundheits- und Umweltschutz verfolgt werden.

2. Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der nachhaltigen Entwicklung

WECF unterweist und sensibilisiert Frauen und Männer hinsichtlich der sozialen, ökonomischen und ökologischen Vorteile der vollen Teilhabe von Frauen an der Festlegung, Implementierung und Überwachung von Maßnahmen. Wir unterstützen Frauenorganisationen dabei, Aktionen für die Verbesserung von Umwelt und Gesundheit durchzuführen.

Unsere Ziele im Einzelnen:

  • Wir wollen Frauen und Umweltorganisationen dazu ermutigen, Umweltschutz, Menschenrechte und die Gleichberechtigung von Männern und Frauen als Ausdruck sozialer Gerechtigkeit und eine Grundvoraussetzung nachhaltiger Entwicklung zu fördern.

  • Wir wollen zu einer gerechteren, demokratischen Gesellschaft und guter Regierungsführung beitragen, wobei die Umsetzung dieser Ziele auf der Einhaltung der Menschenrechte basieren muss. Im Einzelnen wollen wir die Fähigkeiten und die Zusammenarbeit relevanter Interessenträger bei der Planung und Implementierung von politischen Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums und sowie Strategien mit partizipatorischem Ansatz stärken.