WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


Sagen Sie Nein zu hormonverändernden Chemikalien!

NGOs bieten einfachen Weg für Bürger, um an der EU Anhörung zu EDCs teilzunehmen

Länder: Europäische Union
Unterstützer: Für WECF: EEHI, Life+, Ministry of I&M the Netherlands
Partner: HEAL, Wemos, Gezinsbond, PAN, BUND u.a.
Themen: Chemikalien und Gesundheit
Dauer: 12/2014 - 01/2015


Teilen Sie der EU Kommission mit, hormonwirksame Chemikalien (EDCs) aus unserem Leben zu nehmen! Geben Sie ihre Stimme ab – am besten jetzt  www.no2hormonedisruptingchemicals.org/ oder vor dem 16. Januar 2014.

Mit nur vier Klicks können Sie Ihre Bedenken gegen hormonell wirksame Chemikalien in einem vorbereiteten Statement direkt der Europäischen Kommission zukommen lassen.

Werden Sie aktiv. Hier gelangen Sie zur Plattform.



Aufgrund intensiver Lobbyarbeit der Industrie hat die Europäische Kommission ihre politische Arbeit zu hormonell wirksamen Chemikalien (EDCs) lange zurückgestellt. Strenge politische Regelungen zu EDCs sind zum Schutz von Gesundheit und Umwelt dringend nötig.

Jetzt jedoch hat die Kommission eine öffentliche Anhörung gestartet, bei der die Öffentlichkeit ihre Bedenken zu EDCs äußern kann.

Machen Sie mit! Ihre Unterstützung ist dringend nötig.

Die EDC-Free Europe Koalition, in der WECF aktives Mitglied ist, hat eine benutzerfreundliche Online Plattform zur Anhörung gestartet. Die Anhörung ist die einzige Möglichkeit, Ihre Meinung zu EDCs direkt abzugeben und ein sofortiges Verbot von hormonverändernden Chemikalien zum Schutz von Umwelt und Gesundheit zu fordern.

Warum wir handeln müssen?

Der unterhaltsame Film des französischen Journalisten Stephane Horel zeigt den Kampf, den die Industrielobby im Bereich der Hormonverändernden Chemikalien erzeugt wurde

Warum müssen wir jetzt dringend handeln?

Jeden Tag sind wir hormonverändernden Chemikalien ausgesetzt – im Essen, Kosmetika, Elektroartikeln, Schulen, Krankenhäusern und am Arbeitsplatz, um nur einige zu nennen. Mensch und Tier sind diesen Chemikalien täglich ausgesetzt, was mit der dramatischen Zunahme vieler ernster und lebensbedrohender Krankheiten und Gesundheitsbeeinträch-tigungen in Zusammenhang gebracht wird.
Dies muss aufhören, um die Gesundheit dieser und zukünftiger Generationen zu schützen.

Mit Ihrer Teilnahme an der öffentlichen Anhörung senden Sie ein starkes Signal an die Europäische Kommission. Sie zeigen damit, dass es ernsthafte Bedenken und öffentliche Unterstützung für ein politisches Handeln gibt, das uns, unsere Kinder und die Umwelt in Europa und darüber hinaus zu schützt.

Die Kampagne
Die EDC-Free Europe Coalition repräsentiert hunderte von Gruppen aus ganz Europa inklusive Gewerkschaften, Konsumenten, Spezialisten des Gesundheitswesen, Vertreter der Krebsvorsorge, Umweltschützer und Frauengruppen. Webseite: www.edc-free-europe.org

Twitter @EDCFree und Facebook

Die Kampagne hat das Ziel, ein Verbot von hormonverändernden Chemikalien in der Europäischen Union zu erreichen. Weitere Ziele sind die Bereitstellung von mehr unabhängiger Information zur Exposition gegenüber hormonell wirksamen Chemikalien für die Bevölkerung und für Regierungen sowie ein größeres öffentliches Engagement zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Identifizierung und der schrittweisenZurücknahme von hormonell wirksamen Chemikalien.
Um diesen Übergang in einem transparenten Prozess, der die Gesundheit an erster Stelle sieht, möglich zu machen, ist es ein wichtiger Meilenstein, so viele besorgte Bürger wie möglich zu haben, die an dieser öffentlichen Anhörung teilnehmen. Machen Sie mit.

Für weitere Fragen kontaktieren sie bitte unsere Chemikalien Expertin Alexandra Caterbow



News

Hazardous chemicals: replacing it is not the solution.
Corporations and industrials are permitted to switch out one EDC for another that possesses the same hazardous properties.
03.04.2018

WECF welcomes European Parliament veto to flawed and unlawful EDC criteria
European Parliament rejected the flawed criteria proposed by the European Commission on the definition of Endocrine Disrupting Chemicals (EDCs)
04.10.2017

European Parliament Environment Committee blocks proposed EDC criteria in vote
The proposed criteria for new EDC regulation were blocked by the EU Parliament Committee
28.09.2017

Open Letter To the G20 Health Ministers Signed
As a HEAL (Health and Environment Alliance) member, WECF has signed the open letter to the G20 Health Ministers, ahead of their first ever meeting coming Friday, 19th May in Berlin.
17.05.2017

Call to implement Better Regulation principles in EU action on Endocrine Disrupting Chemicals
NGOs call for horizontal criteria to identify endocrine disruptors in all types of applications, not just pesticides and biocides and urge EU Commission to redesign its currently proposed EDC criteria
15.02.2017

WECF takes position on European Commission’s EDC criteria
WECF released its position of the European Commission proposal to identify Endocrine-Disrupting Chemicals (EDCs) criteria
28.07.2016

Crossing the European Parliament Red Lines
European Commission TTIP proposal endangers public health, environment and democracy
07.07.2016

EU Court condemns EDC criteria delay European Commission
Commission will not change its plans in relation to endocrine disrupting chemicals
16.12.2015

Glyphosate – Need for a robust and credible scientific assessment of carcinogenicity
WECF signs a letter concerning glyphosate exposion to EU health commisioner Vytenis Andriukaitis
11.11.2015