WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


"Jerusalem Statement fordert mehr Schutz vor umweltbedingten Krankheiten bei Kindern"

WECF präsentiert seine Aktivitäten zu EDCs bei der 7. Internationalen Konferenz zu Kindergesundheit und Umwelt und Sicherheit in Jerusalem

09.12.2013 | WECF




 WECF hat im Rahmen der 7. Internationalen Konferenz zu Kindergesundheit und Umwelt und Sicherheit seine Aktivitäten zum Schutz von Kindern und Schwangeren vor hormonell wirksamen Substanzen vorgestellt. Die Konferenz fand vom 20. bis 22. November in Jerusalem statt fand und wurde von INCHES, International Network for Children's Health, Environment and Safety  durchgeführt.

200 Teilnehmer, Kinderärzt(inn)e(n) Wissenschaftler(innen), Politische Entscheidungsträger, aus 17 Ländern trafen sich in Israel, um neueste Erkenntnisse zum Thema umweltbedingte Erkrankungen bei Kindern auszutauschen. In seiner Eröffnungsrede betonte Peter van den Hazel, Präsident von INCHES, dass immer noch zu viele Kinder an den Folgen umweltbedingter, nicht ansteckender Krankheiten sterben. Auch wenn in den letzten Jahren vieles zur Verbesserung der Kindergesundheit getan wurde, müssen weitere Anstrengungen folgen, um die Morbiditäts- und Mortalitätsraten zu senken.

Ein besonderer Fokus richtete sich auf die Frage, wie besorgniserregende schädigende Chemikalien die Gesundheit von Kindern beeinträchtigen. In seinem Vortrag betonte beispielsweise Ernesto Burgio vom ISDE Italien erneut die Bedeutung gesundheitsschädigender Substanzen, allen voraus Chemikalien mit endokriner Wirkung, auf die Gesundheit von Kindern. Diabetes, Dickleibigkeit, Fertilitätsstörungen etc. werden im „fetal programming“ angelegt und sind häufig erst viel später sichtbar.  Der Schutz von Schwangeren muss daher sehr ernst genommen werden.

Die Konferenz schloss mit dem Jerusalem Statement, in dem sich alle Konferenzteilnehmer dazu verpflichten, weiterhin für den Schutz von Kinder vor Umweltrisiken einzutreten und  das Bewusstsein in Politik, Industrie und Gesellschaft dafür zu stärken, dass der Schutz der Kinder eine elementare Aufgabe für die Zukunft darstellt








News

„JE SUIS ENCEINTE - Comment protéger ma famille, mon bébé et moi-même des substances nocives?
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch auf Französisch
14.08.2019

MUNICH FESTIVAL OF ACTION
15. September 2019, von 10:30 - 21:00 Uhr
13.08.2019

IPCC-Sonderbericht: Der Weltklimarat fordert eine dringende Kehrtwende bei der Landnutzung
Gender Action Plan muss für geschlechtergerechte nationale Klimapolitiken umgesetzt werden.
08.08.2019

Hamileyim - Kendinizi, bebeğinizi ve ailenizi zararlı kimyasallardan nasıl korursunuz?
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch in Türkischer Sprache
23.07.2019

„I am pregnant - How to protect yourself, your baby and your family against harmful chemicals”
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch in Englischer Sprache
16.07.2019