WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


Pestizide gefährden Artenvielfalt auf dem Acker

Umweltbundesamt will den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln verringern

03.04.2014 |



Quelle: AFP

Laut einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) gefährdet die Anwendung von Pestiziden in der Landwirtschaft zunehmend den Lebensraum von Vögeln und Insekten. Auf Grund dieser Ergebnisse erachtet UBA Maßnahmen zur Verminderung von Pestiziden in der Landwirtschaft als notwending.

UBA bezieht nicht nur Stellung zur Artenvielfalt sondern auch zu den Methoden der Intensivlandwirtschaft. WECF hofft, dass andere Länder in der EG dem guten Beispiel folgen und ihre Position gegenüber der Pflanzenschutzmitteln überdenken werden.



News

Unser gemeinsames Statement zu den EU-Wahlen mit SDG Watch Europe
"Die Gleichstellung der Geschlechter ist einer der Grundwerte der EU - und wir können uns kein weiteres Jahrzehnt ohne Fortschritte leisten - oder noch schlimmer, eines mit Rückschritten"
28.05.2019

Hintergrundgespräch Agenda2030 und UN-Gipfel - 02.04.19
Als Politikansatz für nachhaltige Entwicklung und eine gerechtere Welt stärkt die Agenda 2030 den Multilateralismus
08.04.2019

Veranstaltung „Jugendwerkstatt Wandelbar – Wir gestalten Zukunft“
Bewerbung noch bis zum 15.05.2019 möglich
03.04.2019

Kongressdokumentation: SUSTAIN - 1. Münchner Nachhaltigkeitskongress
Der Videomitschnitt des Abends ist jetzt auf Youtube zu finden!
19.03.2019

Die bessere Stadt
17 ExpertInnen erklären, was sich in ihrem Bereich noch ändern muss
11.02.2019