WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


Prozess zu Umwelt und Gesundheit in Europa - EHP

WECF Highlights - von der Sechsten Ministerkonferenz für Umwelt und Gesundheit in Europa (EHP) in Ostrava

16.06.2017 |




WECF hat mit einer 23-köpfigen Delegation, darunter 17 Jugendliche, and der Sechsten Ministerkonferenz für Umwelt und Gesundheit in Europa (EHP) teilgenommen, um die Beteiligung der Zivilgesellschaft sicher zu stellen und politische Aktivitäten in Schlüsselbereichen auf dem Gebiet Umwelt und Gesundheit voranzutreiben. Die Konferenz fand vom 13. bis 15. Juni 2017 im tschechischen Ostrava statt und wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO organisiert. Umwelt- und Gesundheitsminister(innen) und Delegierte aus 53 Ländern der WHO Europa Region waren aufgefordert, verbindliche Ziele zu vereinbaren und geeignete Maßnahmen zu treffen, um den Schutz von Umwelt und Gesundheit in der Europäischen Region deutlich anzuheben.

WECF hatte eigens für die Konferenz eine Gruppe engagierter Jugendlicher aus zehn Ländern zusammengebracht und ihre Teilnahme an der Konferenz ermöglicht. Mit frischen Ideen engagierten sich die Jugendlichen zu Umwelt und Gesundheitsschutz und lieferten so einen wichtigen Beitrag der jungen Zivilgesellschaft.

Die Sechste Ministerkonferenz ist Teil des Europäischen Umwelt- und Gesundheitsprozesses der WHO (EHP), der auf die Umsetzung ausgewählter und relevanter Umwelt- und Gesundheitsziele und der Ziele der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Region hinarbeitet sowie auf die Implementierung der Ziele des WHO Prozesses Gesundheit 2020 - das Rahmenkonzept der Europäischen Region für Gesundheit und Wohlbefinden.

Fast eineinhalb Millionen Todesfälle pro Jahr in der Europäischen Region der WHO werden durch Umweltrisiken verursacht, die vermieden und / oder eliminiert werden könnten. Es ist daher dringend notwendig, die Anstrengungen für eine Verringerung der führenden Umweltfaktoren von Krankheiten fortzusetzen und zu stärken. Diese beinhalten:

  • Luftverschmutzung
  • unzureichende Wasser- und Abwasserentsorgung
  • gefährliche Chemikalien
  • Abfälle und Altlasten und
  • Klimawandel


Die Mitgliedstaaten verabschiedeten eine Erklärung der Sechsten Ministerkonferenz zu Umwelt und Gesundheit. Die Erklärung enthält einen Aktionsplan für ihre Umsetzung und Vereinbarungen über die überarbeitete institutionelle Regelung für den Europäischen Umwelt- und Gesundheitsprozess nach 2017. Obwohl die Maßnahmen für die Mitgliedstaaten nicht rechtlich bindend sind, erhöhen sowohl die politische Bedeutung der Erklärung als auch die Zusagen, bis Ende 2018 nationale Umweltschutz-Portfolios zu entwickeln, die Maßnahmen, die zur Verringerung umweltbedingter Erkrankungen unerlässlich sind.

WECF-Beteiligung

Dank der Förderung durch das Deutsche Bundesumweltministerium konnte WECF (Repräsentant von Eco Forum) sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung der Ministerkonferenz aktiv begleiten und so einen wichtigen Beitrag der Einbeziehung der Zivilgesellschaft ermöglichen.

EHP Task Force Treffen

WECF hat sich bereits im Vorfeld der Konferenz strak eingebracht. Gemeinsam mit HEAL ist WECF/Ecoforum Mitglied der Umwelt und Gesundheit-Task Force (EHTF), die internationale Einrichtung für die Umsetzung und Überwachung des Europäischen Umwelt- und Gesundheitsprozesses der WHO. Die Task Force hat sich regelmäßig im Vorfeld getroffen und war Lenkungsorgan für die Vorbereitung der Konferenz. WECF hat an allen Vortreffen teilgenommen und die NGO Perspektive eingebracht.

WECF/Eco-Forum Aktivitäten in Ostrava – Jugend sehr aktiv

WECF/Ecoforum und die WECF/Ecoforum Jugend organisierten und co-organisierten verschiedene Side Events, machten Interventionen im Plenum und bei verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Konferenz, informierten an einem Informationsstand zu den brisanten Themen. Über den Hashtag #notwastingourfuture  konnten.

Informationen zum Side Event zu Kinder vor Kinder vor schädlichen Chemikalien schützen, die irreversible Schäden verursachen 
Informationen zu den Aktivitäten der WECF Youth Gruppe finden Sie hier

Highlights

  • Der von WECF eingeführte Hashtag #notwastingourfuture hatte 500.000
  • tweetathon (ein Tweetmarathonlauf auf Twitter) am 13. Juni 2017: mit dem tweetathon unter dem #notwastingourfuture konnten am zweiten Konferenztag binnen 1,5 Stunden mehr als 32.000 Menschen auf Twitter mit Nachrichten über Gender und die soziale Dimension des Abfalls eines einzelnen Menschen erreicht werden

Mitmachen!!!!

Wir möchten unsere Aktivitäten erweitern zur Vermeidung von Müll und die Macht des jugendlichen Kaufverhalten teilen über

  • #notwastingourfuture
  • #EuropeEnvHealth

können Sie die Aktion unterstützen.

Die Sechste Ministerkonferenz bot eine wichtige Gelegenheit, den Zusammenhang zwischen Umweltverschmutzung und gesundheitlichen Folgen erneut in den Focus zu stellen und deutlich zu machen, dass politische Maßnahmen zur Verringerung umweltbedingter Erkrankungen unerlässlich sind. Dank der Verbändeförderung durch das BMUB und des UBAs konnte WECF einen großen Beitrag dazu leisten, die aktive Teilnahme und Unterstützung der Zivilgesellschaft in diesem Prozess sicher zu stellen mit einem besonderen Augenmerk auf die Teilnahme junger Menschen und auf den Gender Aspekt.

Mehr zur Arbeit von WECF bei der WHO Ministerkonferenz: 

http://www.wecf.eu/english/articles/2017/06/EEHP2017.php
http://www.wecf.eu/english/articles/2017/06/healthy-future.php
http://www.wecf.eu/english/campaigns/2017/Ostrava_WHO.php

WECF Aktionen und verpasst? Besuchen Sie uns auf wecf europeenvhealth
oder unter #notwastingourfuture