WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


"Lasst uns eine gesunde Zukunft sichern" – WECF Side-Event bei der Sechsten EHP Ministerkonferenz

Kinder vor schädlichen Chemikalien schützen, die irreversible Schäden verursachen

14.06.2017 |




Kinder vor schädlichen Chemikalien schützen, die irreversible Schäden verursachen -unter diesem Motto organisierte WEC ein Side-Event im Rahmen der Sechsten Ministerkonferenz zu Umwelt und Gesundheit, die vom 12. bis 15. Juni 2017 im tschechischen Ostrava stattfand.

Side-Event zum Thema Gesundheit von Kindern

Kinder sind einer Vielzahl von gesundheitsschädlichen Chemikalien ausgesetzt. Es ist deshalb unerlässlich, über die Gesundheitskosten durch solche Expositionen, über die Risiken und über die Folgen des Nichthandelns zu informieren. Deshalb hat WECF Teilnehmer(innen) aus Albanien, Rumänien, Mazedonien und Tschechien eingeladen, um sich während des Side-Events zum Thema Gesundheit von Kindern über umweltbedingte Gesundheitsgefahren von Kindern auszutauschen, verschiedene Quellen der Exposition zu benennen und  Verbesserungsmöglichkeiten für eine gesunde Umwelt zu präsentieren.

Umweltbedingte Kosten und Gefahren für die Gesundheit

Projekte zu nicht-chemischen Alternativen, Wasserschutz und Strategien der Kreislaufwirtschaft in Albanien, Armenien, Bosnien-Herzegowina, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Georgien und Moldawien machten deutlich, wie dringend Maßnahmen zur Verringerung von gesundheitsschädlicher Umweltbelastung sind. Best-Practice-Projekte zeigten konkrete Möglichkeiten auf, wie diese Belastung reduziert werden kann.
Um die Situation zu verbessern ist es dringend nötig, Gesundheitskosten, Gesundheitsrisiken, Kosten, die durch Nichthandeln entstehen und auch gute Lösungsansätze einzubeziehen.
Lösungsbeispiele wären Alternativen zu Chrysotilem Asbest, hormonwirksamen Chemikalien (EDCs), Persistenten Organischen Schadstoffen (POPs), Schwermetallen und Wasserverschmutzung.

 
Der Side-Event wurde von WECF und seinen Netzwerk-Partnern in der WHO Europa Region in Zusammenarbeit mit HEAL, IPEN und dem deutschen Umweltbundesamt organisiert. Weitere Teilnehmer kamen aus der Republik Moldawien, Dänemark, Schweden, Frankreich und den Niederlanden, , um ihre Erfahrungen miteinander auszutauschen.


Sprecherinnen des Side-Events

•    Maria Krautzberger, President, German Federal Agency of Environment (UBA)
•    Marietta Khurshudyan, Armenian Women for Health and a Healthy Environment, Armenia
•    Miroslava Jopkova, ARNICA, Czech Republic
•    Olga Ponizova, ECO Accord, Russia
•    Caroline Paul, Ministry of Health, France
•    Sascha Gabizon, WECF International
•    Dr. Michaela Vasilescu, Bucharest University, Romania
•    Dr. Claudia Wendland, WECF Germany
•    Natasa Dokovska, Journalists for Human Rights, FYR Macedonia

Die Veranstaltung wurde von Dr. Claudia Wendland & Sascha Gabizon WECF moderiert.


Downloads der Präsentationen (in Englisch)


Mehr Informationen über die WECF-Aktivitäten auf der Konferenz sind auf unserer WECF Ostrava Seite zu finden


News

„JE SUIS ENCEINTE - Comment protéger ma famille, mon bébé et moi-même des substances nocives?
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch auf Französisch
14.08.2019

Hamileyim - Kendinizi, bebeğinizi ve ailenizi zararlı kimyasallardan nasıl korursunuz?
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch in Türkischer Sprache
23.07.2019

„I am pregnant - How to protect yourself, your baby and your family against harmful chemicals”
Broschüre von WECF informiert zu mehr Schutz vor Umweltchemikalien - jetzt auch in Englischer Sprache
16.07.2019

WECF gibt Input zur EU-Roadmap für den EDC Fitness Check
EU Kommission tut zu wenig, um Gesundheit und Umwelt vor Hormongiften zu schützen
10.07.2019

Schluss mit Amalgam im Mund
WECF unterstützt Forderung nach Verbot von quecksilberhaltigen Zahnfüllungen
05.06.2019