WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


UN-Konferenzen - "Es passiert wahnsinnig viel im Hintergrund"

Ein Interview mit Alexandra Caterbow auf utopia.de

04.12.2014 |


Ständig hört man, dass Konferenzen – zuletzt etwa die UN-Klimakonferenz irgendwie “nichts bringen” würden. Ist das wirklich so? Utopia sprach mit der Chemikalienpolitikexpertin Alexandra Caterbow über UN-Konferenzen zur Schadstoffregulierung - und über Menschen, die uns vergiften wollen.

Utopia.de: Frau Caterbow, wie kommt man eigentlich dazu, an UN-Konferenzen teilzunehmen?

Alexandra Caterbow: Gute Frage. Ich zum Beispiel arbeite für das internationale Umwelt-, Frauen- und Gesundheitsnetzwerk WECF, Women in Europe for a Common Future. Als NGO setzen wir uns in vielen internationalen Prozessen für die bessere Regulierung von gefährlichen Chemikalien weltweit ein. Die Verhandlungen dazu finden in eben besagten internationalen Konferenzen statt. Als akkreditierte Stakeholder vertreten wir die Zivilgesellschaft, auf ähnliche Weise nehmen auch Industrievertreter und Wissenschaftler teil.

Lesen sie hier weiter.


lesen Sie weiter: http://www.utopia.de/magazin/interview-konferenzen-schadstoffregulierung