WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


Klimakonferenz in Bonn: Beim Klima zählt auch das Geschlecht

Informationen der Women und Gender Constituency und WECF zur COP23

02.11.2017 |


Vom 6. bis 17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz unter Präsidentschaft der Fidji Inseln statt, #COP23. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung ist die Diskussion und Verabschiedung eines Gender Action Plans, der die paritätische Teilhabe und Mitbestimmung von Frauen an der Klimapolitik und die Berücksichtigung genderspezifischer Maßnahmen zum Klimaschutz sicherstellen soll. WECF, Women Engage for a Common Future, und die Women and Gender Constituency, WCG, der Zusammenschluss von 27 Frauen- und Genderorganisationen im Rahmen der Klimaverhandlungen, ein Netzwerk mit offiziellem Beobachterstatus, nehmen durch Lobbyarbeit und Kampagnen direkt an den Verhandlungen teil. Lesen Sie mehr dazu hier.

Ohne Geschlechtergerechtigkeit erreichen wir keine Klimagerechtigkeit.
Ohne Klima- und Gendergerechtigkeit erreichen wir nicht die Agenda 2030.

WECF setzt sich im Rahmen des Projekt 'Make Europe Sustainable For All' für die gendergerechte Umsetzung der Agenda 2030 und ihren 17 Zielen ein. Im Fokus unserer Arbeit stehen Klimaschutzlösungen, die sowohl die Bedürfnisse und Perspektiven von Frauen und Männern einbringen, um eine gerechte, friedliche, gesunde und nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.


Dieses Projekt wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union durchgeführt. Die Inhalte des Projekts liegen in der alleinigen Verantwortung des Projekts "Make Europe Sustainable For All" und spiegelt unter keinen Umständen die Positionen der Europäischen Union wieder. 

 


News

Warum Frauen für eine gelungene Klimapolitik unerlässlich sind
Ein Gender Action Plan für mehr Geschlechtergerechtigkeit ist längst überfällig
02.11.2017