WECF International

WECF France

WECF Nederland

Facebook

Twitter

YouTube


Nestbau: Für gesunde Kinder in einer gesunden Umwelt - Schluss mit Gift in Kindergärten

WECF startet Pilotprojekt in München. Die Innenräume, in denen Kinder viel Zeit verbringen sind häufig stark durch Schadstoffe belastet. Diese Belastung kann allerdings durch bewusstes (Konsum)Verhalten gesenkt oder verhindert werden.

Länder: Deutschland
Unterstützer: Referat für Umwelt und Gesundheit RGU
Themen: Chemikalien
Dauer: 01/2012 - 03/2013


WECF startet Pilotprojekt in München. Die Innenräume, in denen Kinder viel Zeit verbringen (Zuhause, Kindertagesstätte, Kindergarten, Schule etc.), sind häufig stark durch Schadstoffe belastet. Diese Belastung kann allerdings durch bewusstes (Konsum)Verhalten gesenkt oder verhindert werden. Darüber sensibel aufzuklären und über Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffen zu informieren, um somit ein nachhaltig verändertes Verhalten und die Gesundheitsvorsorge für Kinder zu fördern, ist Ziel des Projekts Nestbau.

Schadstoffe finden sich überall: zuhause, im Kindergarten, am Arbeitsplatz, in Produkten des täglichen Bedarfs wie Spielzeug, Lebensmittelverpackung, Einrichtungsartikel etc. Sie können sich auslösen und über die Atmung, Essen, Trinken und Hautkontakt in unseren Körper gelangen. So können sie etwa das Hormonsystem und die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen, zu Entwicklungs- und Verhaltensstörungen führen, sowie Allergien und sogar Krebs auslösen.

Hohe Schadstoffbelastung in KITAs
Die Innenräume, in denen Kinder viel Zeit verbringen (Zuhause, Kindertagesstätte, Kindergarten, Schule etc.), sind häufig stark durch Schadstoffe belastet. Eine Untersuchung von Staubproben aus Kindergärten durch den BUND im Jahr 2011 ergab eine weitaus höhere Belastung mit Weichmachern oder Bisphenol A als in privaten Haushalten. Dies ist den Eltern und dem KITA Personal häufig nicht bewusst. Ziel des Nestbauprojekts ist es, dieses Bewusstsein zu erhöhen und sensibel über Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffen zu informieren, um so ein nachhaltig verändertes Verhalten und die Gesundheitsvorsorge für Kinder zu fördern.

WECF Workshops zur Schadstoffreduzierung

Im Rahmen dieses Projekts entwickelt WECF Fortbildungsmodule für Mitarbeiter(innen) von  Kindertageseinrichtungen und für Eltern. Ueber dieses Projekts hinaus richtet sich das Workshop-Angebot an Hebammen, Kinderpfleger(innen), Kinderärzte und Gynäkologinnen, aber auch an sonstige Multiplikator(inn)en.

Mit dem vom RGU geförderten Projekt möchte WECF
  • über das Thema Innenraumluftbelastung und deren Vermeidung informieren
  • verschiedene Veranstaltungsmodule für Personal in Kindertagestätten und Eltern entwickeln und durchführen.
  • Pilotworkshops in zwei Einrichtungen durchführen

Durchführung des Projekts

Die Team Workshopsund Elternabende wurden in den städtischen Kindertagestätten an der Schönstrasse 9 und am Sanderplatz 9 durchgeführt.

Mehr zu den Pilotworkshops und deren Durchführung finden Sie hier

Diese Workshops können Sie für Ihre KITA buchen

Besuchen Sie auch unser Internetportal zum Thema: www.nestbau.info








News

Austausch zu Bürgerenergie mit der Delegation aus Uganda und Äthiopien
Unsere Bürgerenergieprojekte in Uganda und Deutschland im Fokus
06.06.2019

WECF auf dem Street Life Festival 2019 in München
Zwei Tage Nachhaltigkeit leben und neue Inspirationen sammeln
29.05.2019

Unser gemeinsames Statement zu den EU-Wahlen mit SDG Watch Europe
"Die Gleichstellung der Geschlechter ist einer der Grundwerte der EU - und wir können uns kein weiteres Jahrzehnt ohne Fortschritte leisten - oder noch schlimmer, eines mit Rückschritten"
28.05.2019

Besser leben ohne Plastik – Veranstaltung am 22.05.2019
Ein Vortrag von Anneliese Bunk – Autorin mehrerer Bücher zum Thema
28.05.2019

EU-Umweltministerkonferenz am 26. Juli 2019
Maßnahmen zum Schutz vor Endokrinen Disruptoren (EDCs)
27.05.2019

Erinnerung: Vortrag - Besser leben ohne Plastik
Save the Date! Veranstaltung am 22.05.2019
29.04.2019

Interview mit Katharina Habersbrunner bei RadioLora
im Rahmen der Bund Naturschutz Sendung „Aktiv auf allen Ebenen – Frauen im Umweltschutz“
09.04.2019

Hintergrundgespräch Agenda2030 und UN-Gipfel - 02.04.19
Als Politikansatz für nachhaltige Entwicklung und eine gerechtere Welt stärkt die Agenda 2030 den Multilateralismus
08.04.2019